Allgemeine Hinweise

1.) Arbeitszeiten

Unsere Öffnungszeiten sind wie folgt:
Montag bis Freitag: 8.00 Uhr-19.00 Uhr, Blutentnahme 8.00 Uhr - 18.00 Uhr!
Samstag: nur nach Vereinbarung!
In dringenden Fällen sind wir ausschließlich für ÄRZTE auch außerhalb unserer Öffnungszeiten über unsere Notfallnummer 0170/ 8173-120 zu erreichen.

2.) Notfalldienst

Bis 18 Uhr eingegangene Proben werden im Rahmen der Notfallparameter abgearbeitet. Bakteriologische Proben werden von Montag bis Freitag bis 19 Uhr angelegt, am Samstag bis 13 Uhr. In dringenden bakteriologischen Fragestellungen (eitrige Liquores, positive Blutkulturen etc.) sind wir jederzeit über die oben erwähnte Handy-Nummer erreichbar.

3.) Versandgefäße

Probengefässe, Blutabnahmebestecke, Abstrichbestecke etc. sind für Sie kostenlos. Sie können diese bei uns zu unseren üblichen Öffnungszeiten bestellen, bzw. direkt bei der Firma Wörner per Fax (07121/ 579926) auf den vorgefertigten Bestellformularen. Das Versandmaterial wird Ihnen dann über unseren Botendienst zugestellt.

4.) Vorbereitende Maßnahmen zur Durchführung einer Venenpunktion

Bitte informieren Sie sich im Vorfeld anhand unseres Leistungsverzeichnisses oder durch direkten Kontakt mit dem Labor, ob bei der Vorbereitung zur Blutentnahme etwas zu beachten ist und welches Material für die Untersuchung benötigt wird.

5.) Anweisung über das Ausfüllen der Anforderungsformulare

Bei GKV- Versicherten muss grundsätzlich der spezielle Überweisungsschein für Laboratoriumsuntersuchungen verwendet werden.
Alle Auftragsformulare müssen folgende Informationen enthalten:

  • Name/ Vorname des Patienten
  • Geburtsdatum
  • Geschlecht
  • Versicherungsart (bei GKV: GKV- Name, Versicherungsnummer; bei PV: vollständige Adresse des Rechnungsempfängers)
  • Entnahmedatum, -uhrzeit, Entnahmeort bei mikrobiologischen Untersuchungen
  • Angeforderte Untersuchungen
  • die für die angeforderten Untersuchungen relevanten klinischen Angaben.

6.) Kennzeichnung der Proben

Alle Proben müssen mit vollem Vor- und Familiennamen versehen werden. Bei Blutgruppenbestimmungen muss zusätzlich das Geburtsdatum auf dem Röhrchen vermerkt sein. Dies muss mit einem wasserfesten Stift oder einem gut haftenden Etikett geschehen. Nicht eindeutig zuzuordnende Röhrchen dürfen nicht bearbeitet werden! Mikrobiologische Proben müssen mit der Bezeichnung des Entnahmeortes (z.B. Rachenabstrich) versehen sein.

Abgefüllte Blutproben, z.B. EDTA-Plasma/ Citrat-Plasma/ Serum müssen mit Materialart beschriftet sein.

7.) Probentransport

Probenabholung täglich oder auf Abruf durch unseren Botendienst. Zusätzlich erhalten Sie auch frankierte Versandtaschen.

8.) Anforderungen an angenommene Proben

Bei GKV-Versicherten (gesetzlich krankenversicherten Patienten) muss ein Untersuchungsauftrag, d.h. Überweisungsschein mitgeliefert werden. Ist die nicht der Fall, muss dieser in der Praxis nachgefordert werden. Der Überweisungsschein darf kein späteres Ausstellungsdatum als das der Probennahme tragen. Liefert ein Patient eine Probe ohne Überweisungsschein ab, muss der Patient unterschreiben, dass er binnen 10 Tagen den Überweisungsschein nachreicht und ansonsten die Kosten der Untersuchung selbst tragen muss.

Bei Privatpatienten ist auf Vollständigkeit der Wohn- bzw. Rechnungsanschrift zu achten. Das gelieferte Probenmaterial muss den Anforderungen entsprechen, d.h. korrekt entnommen sein und das richtige Röhrchen verwendet worden sein. Im Labor findet für jedes Probenröhrchen ein Abgleich zwischen Name auf Probe und Name auf Auftragsschein statt.

Entsprechend des Gendiagnostikgesetzes muss für jede Probe, aus der eine humangenetische Untersuchung gewünscht wird, eine Einverständniserklärung des Patienten mitgeschickt werden. Das entsprechende Formular können Sie hier direkt downloaden oder bei uns im Labor telefonisch anfordern.

9.) Probenaufbewahrung

Proben werden 7 Tage aufbewahrt (Ausnahme: Allergie, 4 Wochen). Nachforderungen sind daher nur innerhalb dieser Frist möglich, sofern dies sinnvoll und noch genug Material vorhanden ist. Soll eine Probe über diese Frist hinaus aufbewahrt werden, muss dies auf dem Auftrag entsprechend deutlich markiert sein. Entsprechend den Richtlinien des Gendiagnostikgesetzes werden Proben, bei denen eine humangenetische Untersuchung angefordert war, nach Resultaterstellung sofort entsorgt, sodass Nachforderungen in diesen speziellen Fällen nicht möglich sind.

10.) Entsorgung des bei der Probennahme verwendeten Materials

Alle verwendeten Materialien sollten als grundsätzlich infektiös betrachtet werden. Kanülen oder andere spitze Gegenstände müssen in entsprechenden Entsorgungsbehältern gesammelt und anschließend entsorgt werden. Alle infektiösen Materialien müssen autoklaviert werden, um anschließend dem Hausmüll zugeführt zu werden.

11.) Qualitätskontrolle

Die interne Präzisions- und Richtigkeitskontrolle erfolgt nach den Richtlinien der Bundesärztekammer. In der externen Qualitätskontrolle beteiligen wir uns regelmäßig an den Ringversuchen von INSTAND, Düsseldorf und RfB Bonn.

12.) Befundübermittlung

Unsere Befundübermittlung soll Ihren Wünschen entsprechen. Wir versuchen möglichst viele Parameter täglich abzuarbeiten, sodass wir in den meisten Fällen Ihnen am Eingangs- oder Folgetag Ihre Befunde liefern können. Wir können Ihnen die Befunde per Post oder per Fax oder durch unseren Kurierdienst zukommen lassen. Eine Übermittlung per DFUE ist selbstverständlich ebenfalls möglich und wird nach dem von der KBV veröffentlichtem Protokoll LDT `1001.1` vielfach praktiziert. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie eine Datenfernübertragung wünschen.

13.) Messunsicherheit

Die Messunsicherheit (Variationskoeffizient) ist für jedes Verfahren ermittelt und kann jederzeit von Ihnen telefonisch erfragt werden.

14.) Weitersendung von Laborleistungen an Auftragslaboratorien

Einzelne Laboruntersuchungen werden von uns nicht selbst durchgeführt. Diese fremdversendeten Verfahren erkennen Sie an der Markierung `°`. Wir möchten Ihnen den Service bieten, alle Untersuchungen an uns zu senden. Wir werden die Aufträge an ein qualitätsgesichertes Laboratorium weiterleiten, welches diese Untersuchungen durchführt. Auf Wunsch können Sie jeden dieser Originalbefunde als Kopie erhalten.