Kälteagglutinine °°

Material
2 BSG-Monovetten; sofort zentrifugieren
und trennen
Methode
Agglutination°°
Normwerte
< 1/32
Indikation
V.a. Raynaud-Syndrom, Akrozyanose nach Kälteexposition;
passager im Rahmen von Infektionen (z.B. Mykoplasmen)
Anmerkung
nach Blutentnahme sofort im Brutschrank bei 37°C inkubieren,
am besten Blutentnahme direkt im Labor.
Kälteagglutinine sind IgM-Autoantikörper im Blut, die erst bei niedrigen Temperaturen (10–15 °C) wirksam werden: sie können zur Agglutination + ggf. zur Hämolyse der Erythrozyten führen, dadurch verminderte Durchblutung der Akren.
Zurück zur Liste

(°° nicht akkreditierte Laborleistung bzw. ° Fremdlabor)

Ansprechpartner

Bei Fragen können Sie uns gern jederzeit kontaktieren.

Tel.: 07531/8173-0
Fax.: 07531/8173-99 
kontaktlabor-brunner.REMOVE-THIS.de