Anti-Müller-Hormon °

Material
Serum: 1 ml
Methode
EIA
Normwerte
1 - 5 ng/ml
Indikation
Müller-Gang-Persistenzsyndrom
Anmerkung
Die Vorhersagefähigkeit von AMH bezüglich der Ansprechrate auf eine ovarielle Stimulation ist deutlich besser als diejenige von z. B. Inhibin B. Weiterer Vorteil der AMH-Bestimmung gegenüber Inhibin B und FSH zur Abschätzung der ovariellen Funktionsreserve ist die Tatsache, dass AMH keinen zyklusabhängigen Schwankungen unterliegt. Anders als bei FSH und Inhibin B, bei denen die Untersuchung in einem engen Zeitfenster des Zyklus (3. - 5. ZT) erfolgen sollte, kann AMH zu jedem beliebigen Zeitpunkt des Menstruationszyklus untersucht werden.
Mit zunehmendem Alter sinkt der AMH-Spiegel der Frau entsprechend dem Verlust an ovarieller Funktionsreserve kontinuierlich ab. Dabei ist ein signifikanter Abfall schon Jahre vor einem eindeutigen Anstieg des FSH nachweisbar.
Zurück zur Liste

(°° nicht akkreditierte Laborleistung bzw. ° Fremdlabor)

Ansprechpartner

Bei Fragen können Sie uns gern jederzeit kontaktieren.

Tel.: 07531/8173-0
Fax.: 07531/8173-99 
kontaktlabor-brunner.REMOVE-THIS.de