Besondere Untersuchungsaufträge

Extra angefordert werden müssen Untersuchungen auf:

Aktinomyzeten

Indikation, bzw. Nachweis von

V.a. Aktinomykose, Canaliculitis lacrimalis; Nachweis von Actinomyces israelii, A. naeslundii, A. turicensis, etc.

Bemerkung

IUP, Wundabstrich, Konkrement; Verlängerte Bebrütungsdauer bis 14 Tage!

Amöben

Indikation, bzw. Nachweis von

Amöbenruhr, Amöbencolitis, Amöben-Dysenterie 

Bemerkung

Stuhl, Nachweis von Entamoeba histolytica; bei V.a. extraintestinale Amöbiasis: Serologie!

Borreliennachweis

Indikation, bzw. Nachweis von

Borreliose, Lyme-Borreliose, Lyme-Erkrankung

Bemerkung

Kultur unter Routinebedingungen nicht möglich, Serologie (S. 73) oder PCR (siehe S. 278)

Chlamydia trachomatis

Indikation, bzw. Nachweis von

Mutterschaftsvorsorge, Screening bei Frauen im Alter zwischen dem 15. und 25. Lebensjahr, gynäkologische Abklärung

Bemerkung

PCR-Verfahren aus Abstrichen oder Urin 

Chlamydophila pneumoniae

Indikation, bzw. Nachweis von

atypische Pneumonie

Bemerkung

PCR-Verfahren aus respiratorischen Materialien oder Serologie

Dermatophyten

Indikation, bzw. Nachweis von

V.a. Dermatomykose

Bemerkung

keine Abstriche, Nagelmaterial („Geschabsel“), Hautschuppen; Kultur bis zu 21 Tagen!

Diphterie

Indikation, bzw. Nachweis von

Nachweis toxigener Stämme von Corynebacterium diphtheriae

Bemerkung

Rachenabstrich

EHEC

Indikation, bzw. Nachweis von

Verdacht auf enterohämorrhagische E. coli

Bemerkung

Anzucht auf chromogenen Nährböden mit anschließender Bestätigung mittels Toxin-PCR

enteropathogene Viren (Rota-, Adeno-, Astro-, Corona-sowie Norwalk-like („Noro“)-Virus)

Indikation, bzw. Nachweis von

viral bedingte Durchfallerkrankungen

Bemerkung

Antigennachweise im ELISA-Verfahren, ggf. Noro-PCR (speziell anfordern!)

ESBL*/ESBL-Screening**

Indikation, bzw. Nachweis von

extended spectrum ß-lactamase-Bildner 

Bemerkung

sofern Screening erforderlich: Analabstrich** bzw. dasjenige Material, in dem der ESBL-Nachweis geführt wurde.

Screening erfasst ESBL, AmpC, Carbapenemase-Bildner ohne gesonderten Nachweis des partikularen Resistenzmechanismus

Filarien (Wucheria bancrofti)

Indikation, bzw. Nachweis von

V.a. Filiariose, Filarienfieber, Lymphadenitis durch Filarien, Lymphödem

Bemerkung

EDTA-Blut für „Dicker Tropfen“-Diagnostik, Citratblut für Direktmikroskopie 

Gonokokken

Indikation, bzw. Nachweis von

Gonorrhö, „Tripper“ 

Bemerkung

Neisseria gonorrhoeae-PCR und/oder Kultur aus Urogenitalabstrich

Helicobacter pylorii

Indikation, bzw. Nachweis von

V.a. H. pylorii Infektion und Verlaufskontrolle nach Therapie (4 Wochen nach …)

Bemerkung

Antigennachweis im Stuhl; Anzucht aus Biopsien (Fremdleistung) setzt Spezialtransportmedium voraus (Labor bitte vorab kontaktieren!) 

Keuchhusten

Indikation, bzw. Nachweis von

mikrobiologische Diagnostik nur im Frühstadium (Stadium catarrhale oder frühes Stadium convulsivum) hinreichend sensitiv, im späteren Krankheitsverlauf Serologie!

Meldepflicht seit 28.03.2013

Bemerkung

Nasopharyngeal-Abstrich ohne Transportmedium; PCR zum Toxinnachweis von Bordetella pertussis und B. parapertussis

Lamblien (Giardia lamblia)

Indikation, bzw. Nachweis von

V.a. Giardiasis, Lambliasis bei Malabsorptionssyndrom

Bemerkung

möglichst frische Stühle, mehrfache, mindestens drei Einsendungen! Ggf. endoskopisch gewonnene Aspirate oder Biopsien

Legionella pneumophila

Indikation, bzw. Nachweis von

atypische Pneumonie;

siehe auch Wasserhygiene

Bemerkung

Kultur 

Legionellennachweis im Urin

Indikation, bzw. Nachweis von

atypische Pneumonie

Bemerkung

Antigennachweis, Schnelltest

Leptospiren

Indikation, bzw. Nachweis von

V.a. Leptospirose (Morbus Weil)

Bemerkung

Dunkelfeldpräparat (Mikroskopie) aus Nativurin

Malaria

Indikation, bzw. Nachweis von

V.a. Malaria, Nachweis von Plasmodien

Bemerkung

In Abhängigkeit der Krankheitssymptome Stuhl, Duodenalaspirat, Urinsediment, Conjunctivalabstrich

MRSA-Screening*

Indikation, bzw. Nachweis von

Aufnahmescreening oder nach Kontakt; Risikopatienten/Innen gemäß RKI-Empfehlungen

Bemerkung

PCR bei Akutaufnahmen von Risikopatienten/Innen, Kultur bei prästationärem Screening oder bei stationären Kontaktpatienten

Mycoplasma pneumoniae

Indikation, bzw. Nachweis von

atypische Pneumonie

Bemerkung

PCR

Nocardia sp.

Indikation, bzw. Nachweis von

atyp. Pneumonie, Hirnabszesse

Bemerkung

Kulturelle Anzüchtung

PCR

Indikation, bzw. Nachweis von

siehe Leistungsverzeichnis Molekularbiologie S. 274

Bemerkung

bitte die zulässigen PCR-Untersuchungen lt. EBM beachten!

Pneumocystis jirovecii

Indikation, bzw. Nachweis von

atypische Pneumonie, v.a. bei Immunsupprimierten, AIDS

Bemerkung

quantitative PCR aus BAL oder Trachealsekret, auch zur Verlaufskontrolle geeignet

Syphilis-Diagnostik

Indikation, bzw. Nachweis von

V.a. auf Syphilis (Lues, Harter Schanker); Treponema pallidum

Bemerkung

Anzucht des Erregers nicht möglich! Mikroskopischer Nachweis von Treponemen per Dunkelfeldmikroskopie aus Gewebsläsionen; ansonsten Serologie (FTA-Abs, TPHA/TPPA, ELISA; siehe allgemeines Leistungsverzeichnis A-Z)

Toxinnachweis von Clostridium difficile

Indikation, bzw. Nachweis von

Antibiotika-assoziierte, pseudomembranöse Colitis bzw. C. difficile assoziierte Diarrhö (CDAD)

Bemerkung

Antigennachweis aus Stuhl

Toxinnachweis S. aureus

Indikation, bzw. Nachweis von

V.a. Toxic-Shock-Syndrom (TSS) oder nekrotisierende Pneumonie durch S. aureus

Bemerkung

PCR-Nachweis von TSST1 und PVL (keine Kassenleistung!)

Tuberkulose-Diagnostik ***

Indikation, bzw. Nachweis von

TBC, Lungentuberkulose, Urogential-Tb, Landouzy-Sepsis

Bemerkung

hier immer Nativmaterial einsenden! Negativer Endbefund erst nach 8 Wochen! PCR aus Direktmaterial (keine Abstriche!) möglich (nur in Verbindung mit Mikroskopie/Kultur)

siehe auch Quantiferon-Test als indirekter Nachweis (S. 255)

VRE-Screening*

Indikation, bzw. Nachweis von

V.a. Besiedlung mit Vancomycin-resistenten Enterokokken

Bemerkung

Analabstrich

Würmer, Wurmeier

Indikation, bzw. Nachweis von

V.a. auf Trichuriasis (Trichuris trichuria, Peitschenwurm), Wurmerkrankungen durch Enterobius vermicularis (Madenwurm), Ascaris lumbricoides (Spulwurm) Bilharziose, Filariose (s.o.), u.a. 

Bemerkung

Stuhl, bei V.a. Madenwurmbefall Klebstreifenpräparat (morgendlicher Analabdruck, Analregion nicht vor Abdruck reinigen!)

* bei „E+R“ werden diese Resistenzmuster im Rahmen der Empfindlichkeitsprüfung mit erfasst

** Es gibt derzeit noch keine einheitliche Empfehlung für ein optimales ESBL-Screening (bzw. im weiteren Sinne MRGN-Screening), weder hinsichtlich des Zeitpunkts, des Patientenkollektivs noch der Vorgehensweise

*** Speziesdifferenzierung und Empfindlichkeitsprüfung bei Nachweis von Mycobacterium tuberculosis-Komplex erfolgt als Fremdleistung durch das NRZ für Mykobakterien, Borstel.