Untersuchung von Wasserproben gemäß TrinkwV i.d.F. vom 03.01.2018

  1. in Krankenhäusern und ambulanten OP-Einheiten sowie Dialyseeinrichtungen (laut RKI Abschnitt 5.6.)
  2. an Dentaleinheiten bei Zahnärzten, Kieferorthopäden und Kieferchirurgen gem. §37(3) IfSG
  3. Untersuchung von Legionellen in Trinkwasser-Installationen von Gebäuden mit Warmwasserspeichern >400l Speichervermögen oder mehr als 3 Litern Inhalt zwischen dem Trinkwassererwärmer und der Entnahmestelle

Allgemeines

Art der Untersuchung Frequenz
Anlagen der Hausinstallation (Koloniezahl, E. coli, Pseudomonas aeruginosa, Legionellen) 2x / Jahr
Trinkwasserbehandlungsanlagen mit Fällungs-, Filtrations-, oder Austauscherprinzip
(Koloniezahl, P. aeruginosa)
2x / Jahr
Dialysegeräte (Koloniezahl, P. aeruginosa) 2x / Jahr

Thermometer:
müssen jährlich bzw. vor der ersten Probennahme durch unser Labor überprüft werden.

Probennehmer:
müssen entsprechend geschult sein und in unser QM-System eingebunden werden. Eine
eintägige Grundschulung muss extern erfolgt sein (z.B. bei der deutschen Wasserakademie,
www.deutsche-wasserakademie.de). Bitte melden Sie sich anschließend bei uns zu einem internen Audit an, wenn Sie als Probennehmer fungieren möchten. Jeder Probennehmer muss mit unserem Labor einen Vertrag abschließen.

Probennahmegefäße:
am Vortag in unserer Hygieneabteilung (Tel. 07531/ 8173-27) bestellen

Probennahmebox:
zusätzlich werden benötigt:

  • wasserfester Filzstift
  • aktuelle Entnahmeprotokolle
  • Kugelschreiber
  • geeichtes Thermometer (s. oben)
  • Uhr/ Wecker
  • Bunsenbrenner/ Feuerzeug
  • Wasserzangenpumpe
  • aktuelle Probennahme-SOP